Der Aufbau von bepflanzten Flachwasserzonen dient mehreren Zielen.

Dazu gehören:

- Lebensräume und Fraßgrundlagen für Jungfische und Amphibien zu schaffen,

- Ufer gegen Abtragung  durch Wellenschlag ab zu schirmen,

- Nährstoffeintrag von außen zu minimieren (Falllaub etc.)

- Ruhezonen und Nistbereiche für Vögel zu schaffen,

- Laichzonen aufzubauen 

Im Kaarster See vermehren sich jedes Jahr Rotaugen, Rotfedern, Schleien, Moderlieschen, Brassen, Hechte, Barsche, Zander und leider auch Welse.

Die Brutfische der meisten Arten ernähren sich im ersten und teilweise auch in den folgenden Jahren von Zoo-und/oder Phytoplankton.

 

Wenn man sich den Kaarster See von oben anschaut, fallen die vergleichsweise geringen Flachwasserbereiche ins Auge.

Die nutzbare Fläche ist hier auf die direkten Uferbereiche beschränkt. Viele Bereiche sind zudem heute noch so stark von "Naherholungssuchenden" frequentiert, dass es sinnfrei ist, hier über Anpflanzungen nachzudenken.

 

Flachwasserbepflanzung Nordostufer 2019-2021, großer See

Das gesamte nördliche Ufer zeichnet sich durch flache sandige Uferstrukturen aus.

Der Übergang vom Ufer zum Wasser ist hauptsächlich mit Schwarzerlen und an einigen Stellen mit Weiden bewachsen.

Daran schließt sich eine flach in den See einlaufende Zone bis 1,5 m Wassertiefe an, die  gestuft  zur Seemitte  bis 20,62 m Tiefe hin abfällt.

Für unsere Flachwasserbepflanzungen interessant ist der Bereich von 0 bis max. 1 m Wassertiefe.

In diesen ufernahen Zonen haben wir 2019 begonnen Flachwasserbepflanzungen anzulegen.

Als Pflanzmaterial kommen je nach Standort, Untergrundbeschaffenheit und Ziel der Bepflanzung unterschiedliche einheimische Sumpfpflanzen zum Einsatz.

In der nordöstlichen Ecke zum Schongebiet "Brücke" hin mit morastigem              Schlamm wurden die bestehenden Flatterbinsen- und Seggenbestände                                                                                                                                                                    erweitert und mit Rohrkolben, Kalmus und Sumpfschwertlilien ergänzt.

 

 

Im Projektverlauf wurden im August 2020 die Bereiche Nordostufer durch weitere

Pflanzzonen ergänzt. Hier sind als Pflanzenarten hauptsächlich Seggen, Schilfrohr und Kalmus verbaut worden.

Wir zielen einerseits mit diesen Bepflanzungen darauf ab,

Laich- und Ruhezonen für Kleinfische, Amphibien und Larven/Kaulquappen aufzubauen und andererseits das Ufer gegen Wellenschlag abzusichern.

In den kommenden Jahren wird ein nicht unerheblicher Teil der direkt an der Wasserlinie stehenden Schwarzerlen durch Wurzelunterspülung und Schädlinge seine Standfestigkeit einbüßen.

Bis dahin möchten wir an diesen Stellen einen dichten Röhrichtsaum etabliert haben.

Kontakt

1. Vorsitzender

Karsten Silberbach

Humperdinckstr. 35

41564 Kaarst

Tel.: 0152-28809670

email: karsten.silberbach@unitybox.de

 

Kassierer 

Christoph Stolarek

Tel: 01578-6607793

Email: stolli1981@gmail.com

 

Kontakt zur Jugend des SFV:

Norbert Kazmierczak-Enkel

Tel.: 01577-4104707

norbert.enkel@gmail.com

und

Marcel Kühl

Tel.:01520-2734358

kuehlkr@gmx.de